Verein für Geschichte und Heimatkunde Quadrath - Ichendorf 1985 e.V.

 

Geplante Fahrten und Veranstaltungen 2020

 

 

Ansprechpartner und Anmeldung: Herr Andreas Wirtz Herderstrasse 20

Telefon: 02271/94920

 

 

 

 

 

 

                         

                                               Veranstaltungen für das zweite Halbjahr 2020 zu Coronabedingungen!

 

 

  

 

20.04.         Mitgliederversammlung im Bürgerhaus QI Vortrag Kloster Bethlehem um 18.00 Uhr. Findet am 21.9.2020 statt

                

                

15.05.         Feierstunde an der renovierten Barbarakapelle um 15.00 Uhr.

                 Der Termin, Mitte Mai, kann zwar durch die Coronapandemie nicht wie geplant stattfinden, doch werden wir

                 rechtzeitig einen Ersatztermin bekannt geben. Findet am 15.8.2020 statt

 

28.06.         Besuch BERGHEIMAT  Ausstellung Burgen, Schlösser um 16.00 Uhr Anschl. Brauhaus zur Krone. Wird auf den 8.1. 2021 verschoben

 

16.07.         Radexkursion Von "Adolf Kolping bis zu den Grafen von Beissel von Gymnich Abfahrt 10.00 Uhr. Findet statt

 

22.08.         4. Heimatabend als Grillfest mit musikalischem Rahmenprogamm ab 16.00 Uhr bei den Schützen. Abgesagt

                      

                    

05.09.        Schloss Loersfeld Führung durch Astrid Machuj um 14.00 Uhr. Wird auf nächstes Jahr verschoben

 

07.11.         Besichtigung der evangelischen Kirche um 17.00 Uhr (Führung durch Personal vor Ort). Abgesagt, findet hoffentlich im April 2021 statt

 

05.u.06.12. Historienspiel auf dem Weihnachtsmart Erftmühle und Bergheimat BM "Jan von Werth

                   (mit Astrid Machuj u. Markus Potes). Abgesagt

 

12.12.         Ganztagesfahrt zur Zitadelle in Jülich mit dem Besuch zum Weihnachtsmarkt "Südbastion" im

                   Brückenkopf Abfahrt um 11.30 Uhr. Abgesagt

 

                   "Änderungen vorbehalten" 

 

          

 

Pressemitteilung

Renovierung der Barbarakapelle ein Stück weit nähergekommen!

Genau vor 50 Jahren wurde die Barbarakapelle auf der Fischbachhöhe oberhalb von Quadrath-Ichendorf errichtet. Sie ist nun in die Jahre gekommen und braucht dringend eine Sanierung. Die Kapelle erinnert an die Geschichte der Bergbauzeit des 19. und 20. Jahrhunderts in der Rhein-Erft-Region im Allgemeinen und des Doppelortes im Besonderen und hat dadurch eine regionale Bedeutung. Diese Sanierung möchte der Verein für Geschichte und Heimatkunde Quadrath-Ichendorf 1985 e.V. jetzt durchführen.

Am vergangenen Freitag, den 03.05.2018, ist der Verein seinem Ziel ein ganzes Stück nähergekommen. Im Rahmen einer Führung durch die Heilig-Kreuz-Kirche in Ichendorf durch das KV-Mitglied Monika Thomas für den Verein, überraschte der Zweigstellenleiter der Quadrath-Ichendorfer Kreissparkasse, Herr Barleben, die anwesenden Vereinsmitglieder mit der Übergabe eines Schecks in Höhe von € 2000,- . Herr Barleben stellte das Engagement des Geschichts- und Heimatvereins Quadrath-Ichendorf 1985 e.V. heraus und betonte, dass man seitens der KSK das Projekt „Barbarakapelle“ gerne unterstützen möchte. Der Betrag kommt aus der Ausschüttung des Prämiensparens. Der Vorsitzende des Vereins, Markus Potes freute sich und betonte, er würde einen Purzelbaum vor Freude schlagen, wenn man nicht gerade in einem Gotteshaus wäre. Er dankte Herrn Barleben für diese Spende mit der man die geplanten Arbeiten (siehe unten) vernünftig durchführen könne.

Die Barbarakapelle ist 1969 zum Ende der Bergbauzeit in Quadrath-Ichendorf auf der Fischbachhöhe errichtet worden. Die Barbara ist die Schutzheilige der Bergleute. Eine gusseiserne, lebensgroße Figur der Heiligen steht in einer, einem Stollen nachempfundenen, Kapelle mitten im Wald am Rande eines beliebten Rundweges mit Blick auf den Ort und das Erfttal. Seitlich der Heiligenfigur befindet sich eine Hinweistafel zur Geschichte der Heiligen Barbara und des Braunkohleabbaus in der Region. Zwei Findlinge mit eingearbeiteten Richtungspfeilen weisen dem Spaziergänger den Weg zur Kapelle. Vor der Kapelle sind zwei Bänke errichtet.

Im Einzelnen sind folgende Arbeiten vorgesehen:

  • Säuberung der Figur und Erneuerung der entwendeten Grubenlampe
  • Erneuerung der beschädigten Treppenstufen
  • Neuaufbringung von Schotter auf dem Vorplatz
  • Errichtung von Mülleimern neben den Bänken
  • Errichtung von weiteren Hinweisschildern mit Aufschrift „Barbarakapelle“ vom Ort hoch zur Kapelle auf der Fischbachhöhe

Ziel ist es, die Barbarakapelle durch die Renovierung und durch die Errichtung weiterer Hinweisschilder nicht nur für unseren Doppelortes, sondern auch im Rahmen des regionalen Wander- und Radwanderwegnetzes einer breiteren Öffentlichkeit zugängig zu machen und attraktiv zu gestalten

 

Hallo

hier ein Bild der renovierten Barbarakapelle


 Geändertes Bild

 

 

 

Idee für einen Osterspaziergang - Arbeiten an der Barbarakapelle auf der Fischbachhöhe abgeschlossen!

Die Arbeiten, die im Auftrag des Geschichtsvereins an der Barbarakapelle durchgeführt wurden, sind zum Abschluss gekommen. Jetzt fehlen nur noch die neuen Bänke, die im Auftrag der Stadt aufgestellt werden, dann kann die Kapelle der Öffentlichkeit wieder offiziell übergeben werden. Der ursprüngliche Termin, Mitte Mai, kann zwar durch die Coronapandemie nicht wie geplant stattfinden, aber einen Ersatztermin werden wir rechtzeitig bekanntgeben. Wer sich aber jetzt schon einmal ein Bild machen möchte, kann dies ja gut mit einem Osterspaziergang zur Schutzpatronin der Bergleute oberhalb des Gewerbegebietes Fischbachhöhe verbinden.

Frohe Ostern und bleiben Sie gesund

Der Vorstand

 

 

      20200506 1004584043 Brunnen 2

 

Arbeiten am Glasbläserbrunnen

06.05.2020

Die Figur wurde entrostet (Füße sind aus Eisenblech),Beton gesandstrahlt und 2x gestrichen.

Der Vorstand