Drucken

Quadrath-Ichendorf 2. - 15. Jahrhundert - Chronologische Reihenfolge

7.-5. Jahrh. v. Chr.   Scherben und Fundstücke aus Feuerstein auf dem Frenser Feld (Archäologische Untersuchungen, 90er Jahre 20. Jahrhundert)
2.-3. Jahrhundert   Römerstraße
Grabbeilagen und Keramikfunde entlang der Römerstraße weisen auf eine Bebauung (Gutshöfe – villae rusticae) in unserer Ortslage hin; Errichtung der Heidenburg als Straßensicherungsposten (Benefi ziarier) Ende des 2. Jahrhunderts(Archäologische Untersuchungen 1953)
5. Jahrhundert   Mit den Frankeneinfällen ziehen sich die Römer ab 450 aus unserem Gebiet zurück, die Heidenburg und die Gutshöfe werden vermutlich zerstört oder fallen wüst.
6.-11. Jahrhundert   Rodung im hiesigen Gebiet (Der Mensch im deutschen Mittelalter)
1031-34    Erste urkundliche Erwähnung einer Siedlung Slenderhagen und Ichindorp – Schenkung des Pfalzgrafen Ezzo und seiner Frau an die Abtei Brauweiler (Jansen, Frens., S. 13ff .)
1099   Rentenverzeichnis der Armenfürsorge der Abtei Brauweiler
   

Die Urkunde erwähnt die Einrichtung des Armenhauses durch den Abt Wolfhelm (1065-1091) und gibt eine Übersicht über die Erwerbungen und Schenkungen. Die genannten Orte liegenvorwiegend in der Umgebung Brauweilers (Sinthern, Lövenich, Freimersdorf, Ichendorf, Großkönigsdorf, Glessen, Dansweiler) (Nr. 68 HSTAD Depos. Stadt Köln Urk. 7)

1237  

Wilhelmus von Ichendorp, Ritter (Urk.Buch, zusammengestellt von Lorenz Kremer) In einer Urkunde über Einkünfte des Klosters Königsdorf erstmalige Nennung von Quadrath(Rode viciniori) (Cardauns, H.: Rheinische Urkunden des X.-XII. Jahrhunderts, in: AHVN 26/27,1874,S. 332-371, hier S. 361ff ., Nr. 18.)

1270  

Wappen des Franz Arnold von Frens, Rittersitz Ichendorf (Sig. Handschriften P12 S. 16, 24 Qu. z. Geschichte der Stadt Bergheim Seite 124 Nr. 863)

1271  

Frambach von Schlenderhan erstmalig genannt (Urk.Buch)

1306   Ältester Nachweis einer Kirche in Quadrath
1320  

Mit Edmund von Gymnich beginnt die Stammreihe des Geschlechtes von Gymnich (H2)

17. März 1384  

Stiftung für die Kirche in Quadrath (Urk.Buch)

1457  

Rutger Raitz von Frentz, Sohn von Johann Raitz von Frentz und Idgen von Rondorf, seit 1441 mit Paitza (Beatrix) vame Grene zu Dynau verheiratet, stiftet das Hospital zu Ichendorf (Archiv SchloßFrens, Qriginalurkunde, zit. nach: Urk. Buch, S. 737)