Drucken

Quadrath-Ichendorf im 17. Jahrhundert - Chronologische Reihenfolge

1607-1610   Der spätere General Jan von Werth arbeitet als Pferdeknecht auf Schlenderhan
1622   Älteste Nennung einer Schützenbruderschaft
1. Dezember 1642   Lambertina Irmgardis von Werth ehelicht den Reichsfreiherrn Winand Hironymus Raitz von Frens zu Schenderhan
15. Juli 1650   Ferdinand III., römischer Kaiser, erhebt „Winandi Hironymi von Frentz“ und seinen Bruder Arnold von Frentz sowie ihre Erben und Nachkommen, wegen ihrer Verdienste bei der Belagerung vonPrag in den Freiherrenstand. (Urk.Buch, S. 1121-1129)
 31. August 1655   Der Doktor der Rechten J. M. Hermann wird zum Rechtsvertreter in dem Erbstreit zwischen den Nachkommen Jan von Werth ernannt (Urk.Buch, S. 1143)
24. September 1661   Discription der Unterherrlichkeit Quadrath (Urk.Buch 1147-1179)
1669  

Über den Strafvollzug beim Pein und Halsgericht im Amte Bergheim und die benutzten Richtstätten (Urk.Buch 1187-1189)

Uni Steuern und Abgaben Ichendorf (Urk.Buch 1190-1191)

30. März 1676   Bethlehemer Stern
1682   Älteste bekannte kartographische Darstellung Quadrath-Ichendorfs