Slider
   
Slider
   
Slider
   

39. Erftpokal von Quadrath

Nachlese ...

 Erftpokal2014aIm Jahr 40 nach Gründung des Vereins trug die Staubwolke Quadrath ihren 39. Erftpokal aus. Pünktlich um 10:00 Uhr startete das erste von 10 Rennen, die den an der Strecke erschienen Zuschauern tollen Sport und spannende Kämpfe boten.

Das Hauptaugenmerk aus Sicht des Veranstalters lag auf den Rennen, in denen aussichtsreiche eigene Fahrer am Start waren. Mit Ariane Horbach und Christina Koep waren zwei Frauen am Start, die bereits in ihrer Jugend in den Vereinsfarben der Staubwolke ihre ersten Rennen fuhren. In diesem Jahr war ein Sprintfinale zwischen USA Studentenmeisterin Ariane Horbach, der zweimaligen Erftpokal-Gewinnerin Christina Koep und der Dortmunder Seriensiegerin Melanie Hessling zu erwarten. Mit einem fulminanten Endspurt überspurtete Ariane Horbach Melanie Hessling und wurde vor heimischem Publikum frenetisch gefeiert.

Christina Koep lief schließlich auf einem guten 7. Rang ein. Die Ankunft von nur 15 der 23 gestarteten Frauen war dem einsetzenden Regen geschuldet, der die sehr eng zu fahrenden Kurven zu einem nicht zu unterschätzenden Risiko machte. Unter den 65 Seniorenstartern befanden sich 6 Staubwolke Fahrer. Mit den Platzierungen 6 und 13 für Stephan Schwarz und Thomas Jablonski konnten sowohl die Fahrer als auch die Zuschauer zufrieden sein.

Im C-Rennen startete Michael Stark, der später verletzt aufgeben musste. Die erhoffte Unterstützung durch Daniel Knyss war nicht möglich, weil Daniel an einem Rennen des German Cycling Cups (GCC) in Dresden teilnehmen musste. Er siegte dort und fährt nun weiter im gelben Trikots des Spitzenreiters der Deutschen Jedermann Meisterschaft.Erftpokal2014b

Im Hauptrennen der KT/A-B Klasse wollten die Zuschauer endlich den Triumph von Thomas Koep erleben. Leider konnte der wegen der Teilnahme an der Portugal Rundfahrt mit dem Profiteam Stölting diesmal nicht am heimischen Erftpokal teilnehmen. Nach 60 Runden und 84 km im 1,4 km langen Kreisel siegte nicht unerwartet Benjamin Sydlik aus Dortmund. Dabei erinnerte der Streckensprecher an den 2. Platz seines Vaters vor 33 Jahren an gleicher Stelle. Auf den 2. Platz fuhr Tim Klessa vom EGN Radsport Team und auf dem 3. Platz landeten gleich 2 Fahrer mit der identisch gleichen Zeit: Peter Büsch vom Team Starbikewear und Jonas Tenbrock aus Bocholt. Kuriosität am Rande: Büsch war mit 48 Jahren der älteste Starter im Feld und Tenbrock mit 18 Jahren der Jüngste. Die Fahrer Büsch (2010) und Klessa (2011) waren im Übrigen beide schon einmal Sieger im Erftpokal. 

Nach einem langen, interessanten und sehenswerten Rennentag waren sich die Initiatoren schnell einig, nicht nur wegen der lobenden Worte der Bürgermeisterin Maria Pfordt, sondern ganz besonders zum Gefallen der Zuschauer im nächsten Jahr auch das Jubiläumsrennen des „40. Erftpokal von Quadrath“ durch zu führen.

 

Um unsere Webseite "Mein Quadrath-Ichendorf" für dich / für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du / Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst du / erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. Durch Klick auf den "Zustimmen" Button geben Sie ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechende Datenschutzübertragung an Dritte (auch in die USA) und zur Datenschutzerklärung gemäß DSGVO.
Datenschutzerklärung Zustimmen