Slider
   
Slider
   
Slider
   

2018 10 neue mosche 7Eine neue Moschee für Quadrath-Ichendorf

Am Freitag, 12. Oktober wird der Grundstein an der Fischbachstraße gelegt.
Mit einem zufriedenen Lächeln schaut Muhammet Akpinar auf die Baustelle. Mittlerweile ist die Grube für das Fundament ausgehoben. Von der ehemaligen Moschee an der Fischbachstraße ist nichts mehr übrig. „Jetzt bekommen wir einen schönen Neubau“, freut sich der Vorsitzende der Türkisch-Islamischen Gemeinde Bergheim e.V..

Am Freitag, 12. Oktober wird um 14 Uhr der Grundstein gelegt. In knapp drei Jahren soll das Bauwerk stehen. Geplant ist ein zur Straße hin mit Fenstern versehener Rundbau, in dem der Gebetsraum untergebracht ist. Minarette seien dabei nicht geplant, versichert Akpinar. Hinter dem Rundbau entlang Sandstraße schließt sich ein dreistöckiger Wohn- und Bürokomplex an. „Das ist uns besonders wichtig. Sozialräume für Männer, Frauen und Jugendliche“, sagt Akpinar. In diesem Gebäude sind auch zwei Wohnungen für die Vorbeter vorgesehen. Die Vorbeter und ihre Familien bleiben in der Regel für fünf Jahre vor Ort. Dann schickt die Ditib (Dachverband der islamsichen Gemeiden) einen neuen Vertreter. Auf dem Gelände sind 41 Parkplätze, davon zwei für Behinderte, vorgesehen. Die Fassade des blauen Gebäudes, in dem sich die Ausgabestelle der Tafel befindet, wird erneuert. Planer des Neubaus ist das Architekturbüro Fischer und Tümce aus Detmold, das bereits in Attendorn, Bonn oder Meckenheim Moscheen gebaut hat. Die Kosten beziffert der Verein auf 2,3 Millionen Euro, die über Spenden zusammengekommen sind. „Dadurch, dass wir viel in Eigenleistung machen, können wir Geld sparen. Vor allem beim Innenausbau können wir selbst anpacken“, sagt der Vereinsvorsitzende, der im Moment Angebote der Handwerker einholt. Muhammet Akpinar möchte, dass das neue Haus allen offen steht. Besonders am Herzen liegen ihm die Jugendlichen. „Sie sollen sich hier treffen können und beispielsweise gemeinsam Bundesliga schauen“, sagt er. Seit Jahren pflege seine Gemeinde ein freundschaftliches Verhältnis mit der gegenüberliegenden Katholischen Kirche Heilig Kreuz. „Wenn drüben Pfarrfest ist, können die Leute hier parken und unsere Frauen bereiten dort türkische Pizza zu. Wenn wir feiern, bringen uns die Frauen der katholischen Gemeinde Kuchen“, erzählt er und freut sich auf ein großes Fest zur Eröffnung, bei dem alle Quadrather herzlich willkommen sind.


Birgit Broich-Jansen und Harald Bous

 

 

Hier weitere Bilder vom geplanten Bauprojekt:

2018 10 neue mosche 32018 10 neue mosche 42018 10 neue mosche 52018 10 neue mosche 7

 

 

 

 

 

Alle weiteren Informationen für Interessierte und Unterstützer HIER

kontakt 1

Um unsere Webseite "Mein Quadrath-Ichendorf" für dich / für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du / Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst du / erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. Durch Klick auf den "Zustimmen" Button geben Sie ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechende Datenschutzübertragung an Dritte (auch in die USA) und zur Datenschutzerklärung gemäß DSGVO.
Datenschutzerklärung Zustimmen