Slider
   
Slider
   
Slider
   

Vorhang auf – Manege frei

Schon zum neunten Mal Zirkusprojekt der Gesamtschule Bergheim mit dem Circus Soluna

Alle SP

Die Gesamtschule Bergheim bietet ein sehr spezielles Angebot an. Im Rahmen des Pädagogikunterrichts an der Gesamtschule werden Oberstufenschüler*innen des 12. Jahrgangs zu Sozialpraktikanten*innen ausgebildet. Mit Hilfe der Sozialpraktikanten*innen wird dann jedes Jahr, wie immer kurz vor den Herbstferien, die Zirkuswoche im 6. Jahrgang an der Gesamtschule Bergheim durchgeführt.Das pädagogische Konzept, das dahinter steht, lässt sich kurz und bündig so in die Alltagssprache übersetzen: Ältere Schüler*innen unterstützen jüngere Schüler*innen. Im konkreten Fall begleiten und fördern also die Oberstufenschüler*innen des 12. Jahrgangs die Schüler*innen des 6. Jahrgangs.

Schüler aBis zur Zirkuswoche ist es jedoch ein sehr arbeitsintensiver und zeitaufreibender Vorgang für die Sozialpraktikanten*innen Denn die Sozialpraktikanten*innen werden zu Beginn zuerst in verschiedenen Modulen intensiv vom Schulsozialarbeiter Isa Abdel-Fattah geschult und erlernen dann während eines einwöchigen Praktikums vom Circus Soluna die praktischen Fähigkeiten, um eine Zirkusgruppe anleiten und führen zu können. Es leiten dann je zwei Sozialpraktikant*innen, unterstützt von den Pädagogiklehrerinnen Johanna Taube und Christina Dite, der Oberstufenleiterin Claudia Krisam sowie dem Schulsozialarbeiter, jeweils eine AG im 6. Jahrgang. Höhepunkt ist - wie in jedem Jahr - die Zirkuswoche vor den Herbstferien. Diese fand in diesem Jahr schon zum neunten Mal in Kooperation mit dem Circus Soluna statt. Während der ganzen Woche probten die Sozialpraktikanten, angeleitet von Birger Koch und Benny Thiel vom Circus Soluna und intensiv betreut von Fr. Taube, Fr. Dite und Fr. Krisam mit den Schülern des 6. Jahrgangs fleißig für die Aufführungen. Es wird die ganze Palette eines Zirkusprogramms erprobt. Während die Sozialpraktikant*innen fleißig mit den Kindern übten, standen die jeweiligen Klassenlehrer*innen des 6. Jahrgangs stets mit Rat und Tat ihren Schülern zur Seite. Im Hintergrund war der Schulsozialarbeiter für die ganze Organisation zuständig.

Schüler bEndlich war es soweit, der Tag des großen Auftritts nahte. Lampenfieber allerorten! Damit sich die jungen Artist*innen an das große Publikum gewöhnen können, fanden zwei Generalproben für die Grundschulen und Kindertagesstätten der Umgebung statt. Beide Generalproben waren ausverkauft und die kleinen Gäste hatten viel Spaß und genossen sichtlich die Aufführungen der „großen“ Kinder. Das gab den Schüler*innen der Gesamtschule das nötige Selbstvertrauen, um am Abend vor großem Publikum und vor den Erwachsenen aufzutreten. Die jungen Zirkusartisten konnten nun endlich ihre neuerworbenen Fähigkeiten vor großem Publikum zeigen. Der Moment, auf den alle hingearbeitet hatten, war gekommen: Vorhang auf – Manege frei! Sofort konnten die lustigen Clowns ihren Witz versprühen, Trapezkünstler hielten die Zuschauer in Atem, denn tollkühne Stunts waren zu bewundern. Die Feuerartisten brauchten sich ebenfalls nicht zu verstecken und zeigten flammende Darbietungen! Bodenakrobaten turnten groß auf, Pois wurden in der Dunkelheit geschwungen und natürlich fehlten auch nicht die Klassiker Zauberei, Diabolo, Jonglage und Flowersticks. Für die Schüler des 6. Jahrgangs war ihr Auftritt ein einmaliges Erlebnis. Sie genossen die ganze Zirkuswoche und waren am Abend der Shows zu Recht stolz auf ihre tollen Darbietungen. Beide Shows waren ausverkauft und neben den Eltern und Verwandten waren auch viele interessierte Bürger aus dem Stadtteil Quadrath-Ichendorf ins Zirkuszelt gepilgert. Fazit der Woche: Rundum gelungen und bitte mehr davon!

Eine so große Veranstaltung ist jedoch ohne die Hilfe vieler ehrenamtlicher Helfer nicht zu bewerkstelligen. Deshalb geht ein besonderer Dank an die Eltern des 5. und 6. Jahrgangs der Gesamtschule Bergheim. Ohne ihre großartige Hilfe wäre das Zirkusprojekt zum Scheitern verurteilt. Stellvertretend für viele Eltern danken wir ganz besonders Katja Azhouri, die schon seit vielen Jahren ehrenamtlich und mit sehr großem Engagement unsere Schule bei dem Zirkusprojekt unterstützt. Außerdem sei noch den Firmen Elektroinstallationen Peter Czarnetzki und Elektrotechnik Christian Karaschinski, beide aus Bergheim, für die Ausleihe von Starkstromkästen und Kabeln sehr herzlich gedankt. Beide Firmen unterstützen die Gesamtschule Bergheim seit Jahren und auf sie ist stets Verlass.

Schließlich geht auch ein Dank an die beiden Bademeister und den Förderverein des Oleanderbads sowie an das Bauamt und Schulamt der Kreisstadt Bergheim.

Abschließend möchten wir uns noch sehr herzlich bei der Kreisstadt Bergheim, speziell dem Quartiermanagement Quadrath-Ichendorf, für die diesjährige finanzielle Unterstützung bedanken. Ohne diese Hilfe wäre unser Zirkusprojekt in dieser Form nicht möglich gewesen.
Aufgrund der schwierigen Finanzsituation, bedingt durch stetig steigende Kosten für das Zirkusprojekt, benötigen wir dringend Sponsoren, damit wir weiterhin unseren Kindern das tolle und einmalige Spektakel einer Zirkuswoche bieten können. Die Gesamtschule Bergheim freut sich sehr über jeden Sponsor für die jetzt schon anlaufenden Vorbereitungen für die Zirkuswoche 2017.

Wir sind dankbar für jede Hilfe und Unterstützung!

Weitere Infos können über den Schulsozialarbeiter der Gesamtschule Bergheim unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 0176-71914405 eingeholt werden.

Um unsere Webseite "Mein Quadrath-Ichendorf" für dich / für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du / Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst du / erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. Durch Klick auf den "Zustimmen" Button geben Sie ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechende Datenschutzübertragung an Dritte (auch in die USA) und zur Datenschutzerklärung gemäß DSGVO.
Datenschutzerklärung Zustimmen