Liebe Freunde "Unseres Tierparks",

letzte Woche sind ein Jung- und ein Alttier im Tierpark Quadrath-Ichendorf verendet. Und auch in dieser Woche ist ein Jungtier verstorben. Tierpfleger und Vereinsvorstand sind sehr beunruhigt. Gefressene Plastiktüten sind meist die Ursache für ein vorzeitiges und qualvolles Ende der Tiere. Aber 3 Tiere innerhalb von 7 Tagen? War hier womöglich Gift im Spiel?

Wir werden ein Tier pathologisch untersuchen lassen, um das herauszufinden. Unser Tierarzt Dr. Schlömer hat das empfohlen, da es keinerlei äußere Krankheitssymptome gibt. Das kostet Geld, das an anderer Stelle fehlt, aber wir müssen schnellstens Klarheit über die Todesursache haben.

Ich wage mir nicht vorzustellen, dass die Tiere vorsätzlich vergiftet wurden. Dafür spricht allerding eine gewisse Apartheit der restlichen Tiere.
Sie scheinen die Scheu verloren zu haben, das konnte ich am Dienstag feststellen.

Ich appelliere noch einmal an alle Besucher: Bitte nicht selbst füttern und Unbelehrbare aufmerksam machen. Plastiktüten oder andere ungewöhnliche Dinge im Gehege bitte melden!

Dabei hatte das Jahr für uns und den Tierpark gut angefangen. Die Helle-Apotheke hat wieder „Heller-Taler“ zu Gunsten des Vereins eingetauscht
und Apotheker Dubben konnte 1500 Euro übergeben. Und auch die Römer-Apotheke wird in diesem Jahr Bonus-Schecks für den Förderverein einlösen. Das Geld können wir gut gebrauchen, denn wir haben uns für 2016 einiges vorgenommen.

Für den Vorstand
Harald Satzky, Vorsitzender

PS. Ich habe gerade ein Tier zum "Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt" nach Krefeld gebracht.
Ein Untersuchungsergebnis wird in ca. 2-3 Wochen vorliegen.