Slider
   

2019 07 tierpark aquarell 00

Unser Tierpark in Aquarell verewigt

Eine Aquarellmalerin aus Köln hat für unseren Tierpark ein Bild geschaffen, das Seinesgleichen sucht.

mai2Maiumzüge in Berrendorf-Wüllenrath und Grefrath

Am ersten Wochenende im Mai fand in Berrendorf-Wüllenrath der traditionelle Maiumzug statt. Leider spielte das Wetter nicht richtig mit: Kurz vor dem Umzug gab es einen Hagelschauer, der allerdings nicht lange andauerte und Ursache für einen Regenbogen war. Den kurzen Umzug zum Festzelt absolvierten wir danach bei bewölktem, aber trockenem Wetter.

mai5Unser Musikverein "Blau-Weiss", ein Portrait

Vieles, was uns so selbstverständlich erscheint, hat viel mit Arbeit zu tun. Wer weiß das nicht.

Wir wollen Ihnen eine langjährige QI-Selbstverständlichkeit etwas näher beleuchten, unseren Musikverein "Blau-Weiss" ...

Verein für Geschichte und Heimatkunde Quadrath - Ichendorf 1985 e.V.

 

Geplante Fahrten und Veranstaltungen 2019

Ansprechpartner und Anmeldung: Herr Andreas Wirtz Herderstrasse 20

Telefon: 02271/94920

 

                          

 

 

 

 

 

 

 

 

22.06. Halbtagesfahrt zur LVR-Außenstelle Titz. Führung: Dr.Geilenbrügge. Beginn 14.00 Uhr

 

14.08. Radexkursion Motte-Burgen Hofesten zwischen Erft und Gillbach. Abfahrt 10.00 Uhr.

          von der Erftmühle. Leitung Markus Potes

 

21.09. Auf den Spuren der Römer in der Eifel-Römertherme Zülpich, Villa Rustika

          Blankenheim Abfahrt 10.00 Uhr.Führung durch Personal vor Ort.

 

02.11. Dritter Heimatabend mit Reibekuchenessen

          "Vom Schützen zum Landdragoner als Polizist im Erftland" Beginn 18.00 Uhr

               Vortrag: Markus Potes

 

30.11. Ganstagestour zur Oleftalbahn und zum Burgweihnachtsmarkt Reiferscheid

               Abfahrt mit dem Bus 11.30 Uhr.

 

07.12. Historienspiel auf dem Weihnachtsmarkt Erftmühle Q.I. und

08.12. dem Wintermarkt am Medio Bergheim

           "Jan von Werth - wie et in ech jewese es" (mit Asdrid Machuj und Markus Potes).

 

                -Änderungen vorbehalten-

 

Pressemitteilung

Renovierung der Barbarakapelle ein Stück weit nähergekommen!

Genau vor 50 Jahren wurde die Barbarakapelle auf der Fischbachhöhe oberhalb von Quadrath-Ichendorf errichtet. Sie ist nun in die Jahre gekommen und braucht dringend eine Sanierung. Die Kapelle erinnert an die Geschichte der Bergbauzeit des 19. und 20. Jahrhunderts in der Rhein-Erft-Region im Allgemeinen und des Doppelortes im Besonderen und hat dadurch eine regionale Bedeutung. Diese Sanierung möchte der Verein für Geschichte und Heimatkunde Quadrath-Ichendorf 1985 e.V. jetzt durchführen.

Am vergangenen Freitag, den 03.05.2018, ist der Verein seinem Ziel ein ganzes Stück nähergekommen. Im Rahmen einer Führung durch die Heilig-Kreuz-Kirche in Ichendorf durch das KV-Mitglied Monika Thomas für den Verein, überraschte der Zweigstellenleiter der Quadrath-Ichendorfer Kreissparkasse, Herr Barleben, die anwesenden Vereinsmitglieder mit der Übergabe eines Schecks in Höhe von € 2000,- . Herr Barleben stellte das Engagement des Geschichts- und Heimatvereins Quadrath-Ichendorf 1985 e.V. heraus und betonte, dass man seitens der KSK das Projekt „Barbarakapelle“ gerne unterstützen möchte. Der Betrag kommt aus der Ausschüttung des Prämiensparens. Der Vorsitzende des Vereins, Markus Potes freute sich und betonte, er würde einen Purzelbaum vor Freude schlagen, wenn man nicht gerade in einem Gotteshaus wäre. Er dankte Herrn Barleben für diese Spende mit der man die geplanten Arbeiten (siehe unten) vernünftig durchführen könne.

Die Barbarakapelle ist 1969 zum Ende der Bergbauzeit in Quadrath-Ichendorf auf der Fischbachhöhe errichtet worden. Die Barbara ist die Schutzheilige der Bergleute. Eine gusseiserne, lebensgroße Figur der Heiligen steht in einer, einem Stollen nachempfundenen, Kapelle mitten im Wald am Rande eines beliebten Rundweges mit Blick auf den Ort und das Erfttal. Seitlich der Heiligenfigur befindet sich eine Hinweistafel zur Geschichte der Heiligen Barbara und des Braunkohleabbaus in der Region. Zwei Findlinge mit eingearbeiteten Richtungspfeilen weisen dem Spaziergänger den Weg zur Kapelle. Vor der Kapelle sind zwei Bänke errichtet.

Im Einzelnen sind folgende Arbeiten vorgesehen:

  • Säuberung der Figur und Erneuerung der entwendeten Grubenlampe
  • Erneuerung der beschädigten Treppenstufen
  • Neuaufbringung von Schotter auf dem Vorplatz
  • Errichtung von Mülleimern neben den Bänken
  • Errichtung von weiteren Hinweisschildern mit Aufschrift „Barbarakapelle“ vom Ort hoch zur Kapelle auf der Fischbachhöhe

Ziel ist es, die Barbarakapelle durch die Renovierung und durch die Errichtung weiterer Hinweisschilder nicht nur für unseren Doppelortes, sondern auch im Rahmen des regionalen Wander- und Radwanderwegnetzes einer breiteren Öffentlichkeit zugängig zu machen und attraktiv zu gestalten

 

 

 

 

 

 

      

logo 2Vereinswettbewerb „Wir für die Region Rhein-Erft“

Wir brauchen Ihre Hilfe!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger von Quadrath-Ichendorf,

wir brauchen Ihre Hilfe. Der Verein für Geschichte und Heimatkunde Quadrath-Ichendorf 1985 e.V. hat sich neben vielen anderen Dingen die Betreuung einer Reihe von Denkmälern in unserem Doppelort auf die Fahnen geschrieben, dazu gehört seit 2005 auch die Barbarakapelle.

Um unsere Webseite "Mein Quadrath-Ichendorf" für dich / für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du / Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst du / erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. Durch Klick auf den "Zustimmen" Button geben Sie ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechende Datenschutzübertragung an Dritte (auch in die USA) und zur Datenschutzerklärung gemäß DSGVO.
Datenschutzerklärung Zustimmen