Slider
   

Am 26.6.2017 Gedankenaustausch im StaLA

An diesem Tag konnten sich die Vereinsvertreter von QI zu dem Stadttelprozess vorzeitig einbringen.

Leider konnten nicht alle der Einladung folgen. Die Redaktion war vertreten! Dennoch wurde dieser Termin von den Organisatorinnen als "ausgesprochen wertvoll" eingestuft.

 Die Ansprechpartnerinnen für diesen Prozess (Ina Willemsen, Lucie Orgasse für die EGBM und Sarah Kramme für das Planungbüro Dr. Jansen Stadt- und Regionalplanung) hatten eine gut gefüllte Liste an Fragen dabei. Diese drehten sich oft um aktuelle Problemlagen oder einfach nur um ein Gefühl für die Lebenssituation in QI zu erhalten.

Für alle, die noch Verständnisprobleme mit den bevorstehenden Aktivitäten haben, möchte ich zumindest mein Verständnis kurz auflisten:

- es gibt eine rein bauliche Planung, die nennt sich "Soziale Stadt" (der Name ist, wie man leicht erraten kann, nicht mehr aktuell und trägt viel zur Verwirrung bei)

- dann gibt es eine Planung Sozialer Massnahmen, die unter dem Begriff "Starke Menschen - Starke Quartiere" läuft

daher wird es zu zwei Planungskonzepten kommen, die auch eigens beantragt werden müssen.

Wer sich die beiden Ansätze genüsslich auf der Zunge zergehen lässt wird bald merken, dass eine bauliche Maßnahme durchaus auch auf soziale Themen Einfluss haben kann. Genauso können soziale Projekte auch etwas mit Baumaßnahmen zu tun haben. Eins kommt ohne das andere wohl nicht aus.

Bei den Gesprächen allerdings ist es eine große Hilfe, wenn man diese beiden Themen auseinander halten kann. Sonst redet der eine über Mauern und der andere über Motivationen ...

Dieses Spagat bekamen wir am 26.6. ganz gut hin, wie ich denke.

Besonders beeindruckend empfand ich den Gedankeaustausch im Sinne von "Alle Menschen sollen sich in QI zu Hause fühlen", "Welche Möglichkeiten gibt es, um Jugendliche, denen es an Anerkennung fehlt, in geeignete Projekte zu integrieren?" oder "Wo können Anreize geschaffen werden?" und vieles mehr ...

Es war ja "nur" ein Termin für Vereinsvertreter. Am Mittwoch, den 28.6.2017 geht es dann offiziell für alle Interessierten erst richtig los. Im StaLa wird erst der Arbeitsablauf erläutert - und dann wird es auch schon los gehen können.

Die Bürger-Vorschläge wurden während der Bürgerversammlung am 30.5. erfasst und durch einige Nachmeldungen ergänzt. Ein ordentlicher Grundstock.

Nun wird es langsam konkret. Die Theorie muss irgendwann zur Realität werden...

 

Soweit die "Wasserstandsmeldung"

 

Harald Bous

von der Redaktion

Um unsere Webseite "Mein Quadrath-Ichendorf" für dich / für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du / Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst du / erhalten Sie in der Datenschutzerklärung. Durch Klick auf den "Zustimmen" Button geben Sie ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies, entsprechende Datenschutzübertragung an Dritte (auch in die USA) und zur Datenschutzerklärung gemäß DSGVO.
Datenschutzerklärung Zustimmen