Drucken

2020 03 defi an 1fc 00Volksbank stiftet Defibrillator an den 1. FC Quadrath-Ichendorf

Wenn einem Betroffenen innerhalb der ersten 5 Minuten nach einem plötzlichen Herzversagen geholfen wird, sind die Chancen sehr groß, dass er diese ohne bleibende Schäden überlebt. Auffällig, an gut zugänglichen Standorten angebrachte Defibrillatoren ermöglichen diese Hilfe ohne medizinische Vorkenntnisse. Notrufsäulen oder Wandkasten, bestückt mit einem mobilen Defibrillator sind z.B. Flure, öffentliche Plätze, Sportvereine – kurz: überall dort, wo schnelle Hilfe nötig sein kann.

In der Zweifachturnhalle der Gesamtschule in Quadrath-Ichendorf steht in Kürze für den Notfall ein solcher automatisierter externer Defibrillator (AED) bereit. Dieser „Schockgeber“ ist für alle Besucher zugänglich und kann durch gezielte Stromstöße zum Beispiel bei Herzrhythmusstörungen oder Kammerflimmern angewendet werden.

2020 03 defi an 1fc

„Im Notfall zählt jede Minute“, so Harald Bous, 2. Vorsitzender des Vereins. „In der Zweifachturnhalle kommen oft viele Menschen zusammen, so dass der Defibrillator dort einen sehr sinnvollen Platz einnehmen wird.“ Bei der Volksbank Erft eG traf die Anfrage des Vereins auf offene Ohren. Die Bank übernahm die Anschaffungskosten und sorgt auch für eine Einweisung und Schulung durch einen Partner der Herstellerfirma. Vorstand Patrick Grosche übergab gemeinsam mit Filialleiter Marcel Schog Anfang März in den Räumen der Bank das Gerät an die Vereinsvertreter Harald Bous, Bernd Steinmetz und Werner Reiling. „Unser Antrieb ist die Hilfe zur Selbsthilfe. Der AED ist kein Ersatz für die richtige Durchführung der Herz-Lungen-Wiederbelebung. Er ist aber eine sinnvolle Ergänzung, die – richtig und rechtzeitig eingesetzt – Leben retten kann“, so Grosche.

Ein großes Lob erfuhr die Spende der Volksbank auch bei den Vereinsvertretern des 1. FC Quadrath-Ichendorf, die sich um die Anbringung und Wartung des Defibrillators kümmern werden. Sie betonten die Wichtigkeit eines solchen Notfall-Helfers für alle Generationen und haben bereits die Anschaffung weiterer Geräte für die beiden anderen Hallen in QI geplant.